Freiwillige Feuerwehr Wettmannstätten
Freiwillige Feuerwehr Wettmannstätten

111. Wehrversammlung mit Neuwahlen

Am Freitag, dem 25. März 2022, fand im GH Kirchenwirt Strohmeier die Wahl - und Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wettmannstätten statt.

Dazu begrüßte Kommandant HBI Thoams Reinprecht neben den aktiven Wehrkameraden als Ehrengäste Gemeindekassier Franz Zehenthofer, BR Karl-Heinz Hörgl, EHBM Johann Pall, Bezirksinspektor Alex Seiler, Med. Rat Dr. Horst Heschl. Reinprecht bedankt sich bei EHBM Pall für 75 Jahre bei der Wehr, bedauert dass Auszeichnung nicht rechtzeitig eingelangt ist. Wird nachträglich überreicht.

Nach erfolgter Feststellung der Beschlussfähigkeit wurde das Protokoll der 110.Wehrversammlung einstimmig angenommen.

Aus dem Bericht für das Jahr 2021 des HBI Thomas Reinprecht war zu entnehmen, dass die Feuerwehr Wettmannstätten zu einigen technischen Einsätzen, Brandeinsätze und anderen sonstigen Tätigkeiten gerufen wurde, aber auch die mit Erfolg abgeschlossene Fahrzeugbeschaffung und deren Einsegnug im Herbst Trost Covid durchgeführt werden konnte.

OBM d.V. Gerhard Orgel berichtete über Einnahmen und Ausgaben in der Höhe von 107.230,71 €

Die Kassaprüfer HLM Siegfried Tilzer und OLM Andreas Stiendl entlasteten den Vorstand und den Kassier OBM d. V. Gerhard Orgel, dem eine mustergültig geführte Kassa/Abrechnung bescheinigt wurde.

LM d. V. Stefanie Neuhold brachte einen Bildbericht über das Einsatzjahr 2021

Angelobungen: Marco Krainer und Maximilian Schwarzenbacher wurden angelobt

Beförderungen: OBM d.V. Gerhard Orgel wird zum HBM d.V. befördert

HBI Thomas Reinprecht bedankte sich bei Allen für die tolle Unterstützung während seiner gesamten Laufbahn als HBI aber stellt sich nicht zur Wiederwahl wird aber weiterhin tatkräftig die FF Wettmannstätten unterstützen

Neuwahl des Feuerwehrkommandanten und dessen Stellvertreters

Die Wahlleitung übernahm BR Karl-Heinz Hörgl,

HBI Thomas Reinprecht, HBM d.V. Gerhard Orgel und LM d. V. Stefanie Neuhold unterstützen dem BR Karl-Heinz Hörgl als Wahlhelfer.

OBI Fuchs Klaus wurde als neuer Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Wettmannstätten gewählt. Thomas Berghoffer wurde als neuer Feuerwehrkommandant Stv. gewählt.

Das neugewählte Kommando HBI Klaus Fuchs und OBI Thomas Berghoffer bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Dann wurden zwei Beförderungen durchgeführt. HBI Thomas Reinprecht wurden zum

HBI a.D. befördert, LM d. V. Stefanie Neuhold zum OFM, FM Harald Scheier zum LM d.F.

und FM Kilian Silberschneiderzum LM d. V.

Darauf erfolgten die Grußworte der Ehrengäste, BR Karl Heinz Hörgl, Bezirksinspektor Alex Seiler und vom Gemeindekassier Franz Zehenthofer .

Nach den Schlussworten des Kommandanten wurden alle Teilnehmer der Wehrversammlung zu einem gemeinsamen Essen im Gasthaus geladen

Einsatzkräfte nach Nordmazedonien-Waldbrandeinsatz geehrt

Anhaltende Waldbrände in unterschiedlichen Mittelmeerregionen sowie im Bereich des westlichen Balkans haben, trotz maximalem Kräfteeinsatz der örtlichen und überregionalen Löschkräfte im Hochsommer 2021 gedroht, außer Kontrolle zu geraten. Angesichts dieser damals besorgniserregenden Lageentwicklung wurden von den betroffenen Staaten Hilfsansuchen an die entsprechenden Einrichtungen der Europäischen Union gestellt. Auch aus Nordmazedonien wurde internationale Hilfe erbeten. Über den EU-Zivilschutzmechanismus erfolgte sodann die Mobilisierung und Koordination weiterer Unterstützung. Dazu zählten auch Löschteams aus Österreich, die sich aus niederösterreichischen und steirischen Feuerwehreinheiten zusammensetzten. Die Koordination aller dafür notwendigen Maßnahmen sowie die Einsatzbegleitung wurde, wie in solchen Fällen üblich, vom Bundesministerium für Inneres sichergestellt. Unter der Führung des LFV Niederösterreich waren die steirischen Kräfte zum überwiegenden Teil für die Sicherstellung der Wasserversorgung über lange Wegstrecken verantwortlich.

 

Aus der Steiermark waren vom 4. bis 14. August in Summe 173 Feuerwehrmitglieder eingesetzt, 132 davon mit 17 Fahrzeugen im direkten Auslandseinsatz, die sich in drei Kontingente aufgeteilt haben. (Ablösen der etwas über 40-köpfigen steirischen Einheit erfolgten am 8.8. bzw. am 11.8.). 26 Feuerwehrmitglieder (Ablösen berücksichtigt) waren in den zehn Einsatztagen im Landesführungsstab tätig, 15 weitere im Bereich von Transport und Logistik.

Von allen involvierten Feuerwehrmitgliedern wurden vom Zeitpunkt der Alarmierung bis zur Rückkehr nach Lebring deutlich über 12.200 Leistungsstunden erbracht. Das ÖRK Landesverband Steiermark stellte dem steirischen Hilfskontingent sechs SanitäterInnen zur Abdeckung der sanitätsdienstlichen Komponente bei.

Mit der Verleihung des Katastrophenverdienstzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes sowie der Überreichung einer Urkunde sollte den Feuerwehrmitgliedern bereits im Vorjahr mit einem nach außen hin sichtbaren Zeichen der Anerkennung für den Einsatz im Rahmen der Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung in Nordmazedonien bzw. für die Tätigkeiten im Landesführungsstab im Rahmen dieses internationalen Hilfseinsatzes gedankt werden. Infolge der Pandemie mussten aber mehrere Termine verschoben werden.

Doch aufgeschoben war nicht aufgehoben. Anstelle an einer gesamtösterreichischen Verleihungsveranstaltung festzuhalten, wurde vom ÖBFV-Präsidium unlängst beschlossen, die Überreichung der Verdienstzeichen in den jeweiligen Landesfeuerwehrverbänden durchzuführen.

Dieser Beschlussfassung folgend, wurde den steirischen Feuerwehrmitgliedern das Katastrophenverdienstzeichen des Österr. Bundesfeuerwehrverband am 26. März in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark zur Verleihung gebracht und für den Einsatz gedankt. Den wahrscheinlich emotionalsten Dank erfuhren die Feuerwehrmitglieder von den betroffenen Menschen vor Ort direkt, wie auch Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried zu berichten wusste. „Ich persönlich habe noch nie so eine Dankbarkeit von Menschen, die wir vorher noch nie gesehen haben, und auch wahrscheinlich nie mehr sehen werden, verspüren können. So etwas vergisst man sein ganzes Leben nicht mehr“, erinnerte sich Leichtfried in seinen Ausführungen.

Neben dem Rückblick auf das Einsatzgeschehen – angefangen von der Verlegung in den Einsatzraum, über die Einsatzaktivitäten bis hin zur Rückkehr nach Lebring, gab Leichtfried auch einen ausführlichen Überblick über aktuelle und künftige Entwicklungen im Bereich des Katastrophenhilfsdienstes, um, um in Zukunft „noch strategischer und kompetenter in den Internationalen Einsatz gehen zu können“.

Abschließend dankte LBD Reinhard Leichtfried, auch im Namen seines Stellvertreters LBDS Erwin Grangl sowie im Namen aller anwesenden Feuerwehroffiziere, den Feuerwehrmitgliedern für ihren Einsatz, für die Kameradschaft, für den Teamgeist, für die Loyalität, für die Verlässlichkeit – und für die große Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit, die sie im internationalen Hilfseinsatz gezeigt haben.

Ein Dankeschön richtete LBD Leichtfried unter anderem auch an den LFV Niederösterreich, an Amtsdirektor RR Christian Krol vom Bundesministerium für Inneres und an das steirische Rote Kreuz, „die unseren Einsatz mit sechs Sanitäterinnen und Sanitätern mitbegleitet haben und unsere Kräfte versorgt haben“, so Leichtfried abschließend.

Vonseiten des Landes würdigten LTAbg. Mag.a Bernadette Kerschler (in Vertretung von Landeshauptmann-Stv. Anton Lang) und Landesrat Johann Seitinger (in Vertretung von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer) die Leistungen der steirischen Einheit im Rahmen des Waldbrandeinsatzes unter dem Dach des EU-Zivilschutzmechanismus und überbrachten die Grüße und den Dank der steirischen Landesspitze. Eine Abordnung der Bergkapelle Oberdorf-Bärnbach sorgte für die musikalische Umrahmung des Festaktes.

Von der FF Wettmannstätten wurde der Kamerad Fuchs Klaus für ihren Einsatz im Landesführungsstab ausgezeichnet.

Bericht u. Fotos: LFV Steiermark

Aktuelle Einsätze

Besucheranzahl seit Februar 2012

Das aktuelle Wetter in Wettmannstätten
Alles zum Wetter in Österreich